Der Beginn der vierteiligen Reihe steht seit gestern bis Samstag, 31. März, unter dem Motto "Eichstätt kocht... zur Fastenzeit - Suppen und Eintöpfe frisch und hausgemacht".

Nach der ausgelassenen Faschingszeit läutet der Aschermittwoch die Zeit des Fastens und damit die Zeit des bewussten Essens ein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass komplett auf kulinarische Höhepunkte verzichtet werden muss. Sechs Eichstätter Genusswirte stellen sich genau dieser Aufgabe und widmen dem Motto jeweils eine eigene Speisekarte. Mit dabei sind: das Restaurant Domherrnhof, das Wirtshaus Zum Gutmann, der Braugasthof Trompete, der Hirschenwirt in Wasserzell, das Restaurant Schönblick und der Gasthof Krone.

Von frisch zubereiteten und leichten Suppen und Eintöpfen bis hin zu kalorienarmen Fleischgerichten ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei. So werden unter anderem "Hausgemachte Kohlsuppe", "Zarte Matjesfilets nach Hausfrauen Art", "Original Pichelsteiner Eintopf vom Rind nach Omas Hausrezept", "Zarter Braten vom heimischen Lamm mit hausgemachtem Kartoffelpüree, Speckbohnen & Preiselbeeren" oder "Tilapiabarschfilet vom Grill mit pikanten Spinat-Rahm-Kartoffeln" serviert. Weitere Informationen und alle teilnehmenden Wirte findet man unter www.eichstaett.de/eichstaett-kocht.