Eichstätt: Berufsschüler mit Erasmus-Abschluss
20 Auszubildende der Berufsschule haben ihre Prüfungen am European College of Business and Management (ECBM) in London mit Erfolg abgelegt und erhielten von Schulleiter Wendelin Ferstl (2.von links), Landrat Anton Knapp (links) und ihren Ausbildungsleitern Zertifikat, "Euro-Pass" und Zeugnis. - Foto: Klemens Schreiner
Eichstätt

Im Rahmen der Entlassfeier in der Berufsschule konnte Schulleiter Wendelin Ferstl den Absolventen das Zertifikat der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer und den "Euro-Pass" sowie ein Zeugnis mit dem Titel "Kaufmann International" (KIC) überreichen, der vom German-British Chamber of Industry & Commerce und vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag verliehen wird. Erstmals hatten die in einem strengen Auswahlverfahren ausgesuchten 20 Schüler auf Betreiben der beiden Initiatorinnen und Organisatorinnen Kathrin Husterer und Pamela Kolmer, beides Lehrkräfte der Eichstätter Berufsschule, an dem Erasmus-Projekt in London, einem Förderprogramm der Europäischen Union, teilgenommen. Bei der Abschlussfeier berichteten die Absolventen Joshua Gerstendorf, Markus Köchl und Jonathan Lukas von ihren Erfahrungen während ihres dreiwöchigen Aufenthaltes in London. Am ECBM, einem international gut vernetzten Business-College mit 1250 Studenten, erwartete die 20 aus den Bereichen Außen- und Großhandel sowie Büromanagement stammenden Auszubildenden ein straffes Lehrprogramm, berichteten die Schüler: Montag bis Freitag Sprachunterricht, Vorträge, vielfältige Exkursionen zu Betrieben, Wirtschaftseinrichtungen und Londoner Sehenswürdigkeiten - alles in englischer Sprache. Zum Abschluss gab es dann Prüfungen über internationale Wirtschaftsfragen, Großbritannien und London sowie auch einen eigenen mündlichen Vortrag in englischer Sprache zu einem ausgewählten Thema. Das Erfreuliche: Alle Eichstätter Prüflinge bestanden das Abschlussexamen.

Auch das Vergnügen kam nicht zu kurz: Ausflüge zu herausragenden Sehenswürdigkeiten von London, Museums- und Musicalbesuche sowie unvergessliche Erlebnisse wie "London by night" waren weitere Höhepunkte des Erasmus-Aufenthaltes. Nachdem Joshua Gerstendorf im Namen aller Erasmus-Teilnehmer Dankesworte an die beiden Projektleiterinnen sowie auch an die verschiedenen Ausbildungsbetriebe ausgesprochen hatte, die ihre Auszubildenden für drei Wochen freigestellt hatten, nahmen die Schülerinnen und Schüler mit Freude und unübersehbarem Stolz ihre Zertifikate entgegen. Auch in diesem Jahr plant die Berufsschule Eichstätt wieder die Teilnahme an dem Erasmus-Projekt.