Eichstätt: Ausstellungen, Café, Lesung und Theater
Das Organisationsteam der Eichstätter Frauentage (von rechts): Michaela Müller, Sonja Regler, Maria Emslander-Haugg, Thomas Hollweck, Susanne John-Sparaga. - Foto: A. Sparaga
Eichstätt

Eichstätts Bürgermeisterin Claudia Grund wird die Tage am Sonntagvormittag, 6. März, um 10.30 Uhr eröffnen. Start ist aber bereits am Freitag, 4. März. Der Herzogsteg wird wieder als verbindendes Element der Spitalstadt mit der Altstadt besonders geschmückt. Die vor einem Jahr gefertigten Bannerdrucke mit Motiven des Eichstätter Fotografen Hubert Klotzeck werden an den Handläufen der Brücke installiert.

 

FREITAG

Bereits am Freitag, 4. März, wird im Haus der Jugend, Wasserwiese 3, eine Veranstaltung angeboten. "Wir zeigen's euch" - eine offene Bühne für Mädchen und Frauen um 19.30 Uhr. Eingebettet ist auch der Weltgebetstag der Frauen unter dem Motto "Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf". Um 14.30 Uhr gibt es dazu ein Café in der Batzenstube und um 17 Uhr einen Weltgebetsgottesdienst in der Erlöserkirche.

 

SAMSTAG

Am Samstag, 5. März, 19 Uhr wird die Werkschau überwiegend Eichstätter Künstlerinnen zum Thema "FrauenGESTALTEN" in der Johanniskirche eröffnet; diese Schau läuft bis zum Ende der Frauentage am 8. März. Mit dabei sind Annika Berndtsen, Malerei, Ariana Keßler, Objekte, Ute Patel-Mißfeldt, Karikaturen, Marina Rauch, Aktzeichnung, Wally Reichert, Malerei, Angelika Süß, Malerei, Plastik, sowie der Eichstätter Fotoclub mit Fotografien zum Thema "Weibliche Attribute"; Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr.

 

SONNTAG

Am Sonntag, 6. März, findet um 9.30 Uhr ein Gottesdienst in der Pfarr- und Klosterkirche St. Walburg statt. Politisch wird der Vortrag der Friedensaktivistin Traudel Haury ab 11.30 Uhr im Wirtshaus "Zum Gutmann". Thema: "Frauen dieser Welt - Kraft und Stärke, aber auch Leid und Elend in Zeiten von Kriegen und Katastrophen". Für die fünfwöchige Reise 1995 nach Peking zur Weltfrauenkonferenz hat Haury einen "Peace-Train-Song" geschrieben, den sie mit Gitarrenbegleitung vortragen wird. Von der Reise wird sie zudem eine kleine Auswahl Dias zeigen - Frauenporträts aus dieser Welt. Um 14.30 Uhr geht es an den Kartentisch: Im "Trachtenheim" spielen Frauen Schafkopf. Eine besondere Kunstaktion/Performance wird am Sonntag um 16 Uhr im Schaufenster bei Mema Keramik in Eichstätt geboten: "Sosani Tanztheater + Mema Keramik" - ein interaktives Projekt zwischen Keramikprodukten, Performerin und Passanten. Die Tänzerin Julia Koderer posiert, tanzt und unterhält das Publikum mit puppenähnlichem Model-Posing. Um 16 Uhr liest Elisabeth Schinagl im Wirtshaus "Zum Gutmann" aus ihrem Kriminalroman "Alles wie immer: Die Wahrheit darf keiner wissen". Um 19 Uhr heißt es am Lehrbienenstand des Kreisimkerverbandes "Frauen in der Imkerei", und um 20 Uhr spielt "4 of a kind feat. Kerstin Schulz" Swing, Jazz und Pop im Wirtshaus "Zum Gutmann". Mia Luna mit Ensemble tanzt am Sonntag an drei Orten (14 Uhr, Eiscafé Cortina, 15.30 Uhr Herzogsteg, 17.30 Uhr Johanniskirche).

 

MONTAG

Der Montag, 7. März, startet um 10 Uhr mit einer Themenstadtführung "Spurensuche - Frauen in Eichstätt". Am Abend wird um 20.15 Uhr im Filmstudio im Alten Stadttheater der aktuelle Film "Suffragette - Taten statt Worte" gezeigt.

 

DIENSTAG

Am Dienstag, 8. März, dem letzten Tag, sind dann die Einzelhändler gefragt. Neben Rosen oder kleinen Aufmerksamkeiten gibt es unter anderem eine Windmühlenmesse - Vorführung und Informationen, einen Ratschabend für zwei, eine Hausmesse, ein Gedicht, eine Hochzeitsausstellung, ein besonderes Pflegeritual, Papiertaschen und Kosmetikberatung. Außerdem wird der Psychologie der Handtasche auf den Grund gegangen. Um 16 Uhr gibt es in der Gaststätte "Maletter" eine Märchenstunde für Kinder und ebenfalls um 16 Uhr die zweite Themenstadtführung "Spurensuche - Frauen in Eichstätt". Im Haus der Jugend findet von 16 bis 19 Uhr ein Frauencafé mit Ausstellung zur Entwicklung der Frauenrechte, Fotoausstellung und Genderfragebogen statt.

Ein besonderes Konzert um 17 Uhr im "fairwandel", Pfahlstraße 49, bieten "CathaRani und LeaChim" - Lieder, die das Leben schreiben. Die Sängerin der Band "Weißwurscht is'" ist dieses Jahr auf Soloreise. Mit Harfe und Gitarre im Gepäck und von Sandra LeaChim begleitet singt sie Lieder, die über alle Themen von Massentierhaltung, dem Urlaub am Meer über die Liebe bis zum Weltfrieden reichen.

Um 18.30 Uhr tritt das Vokalensemble "EI-Vox" in der Johanniskirche auf und um 20 Uhr setzt der Auftritt der Schauspielerin Margret Gilgenreiner mit ihrem Stück "Immer is was. Und jetzt ist auch noch Klaus weg" den Schlusspunkt der diesjährigen Eichstätter Frauentage. Auch die Ausstellung in der Johanniskirche schließt um 18 Uhr ihre Türen.