Eichstätt: Adventsmarkt
Der Christbaum am Domplatz steht seit gestern. Er darf von den Kindern zur Eröffnung des Adventsmarkts am 25. November mithilfe der Feuerwehr-Drehleiter wieder geschmückt werden - Foto: aur
Eichstätt

Der Markt ist an den Freitagen von 16 bis 20 Uhr und an den Wochenenden von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Neumeyer machte klar: „Wir wollen an den Glühweinständen keine abendlichen Besäufnisse.“ Am Sonntag, 27. November, ist auch verkaufsoffen.

Heuer gibt es zum dritten Mal eine Sozialverlosung für Eichstätter Hilfsorganisationen und Vereine mit über 11 000 Losen. Die Gewinner des täglichen Sonderpreises werden jeweils um 18 Uhr gezogen, die der Hauptpreise jeweils um 20 Uhr. OB Neumeyer warb dafür mit dem Slogan „Mitmachen, mithelfen, mitgewinnen“. Es gebe eine ganze Reihe attraktiver Gewinne, darunter auch ein Wochenende im neuen Wellness-Hotel Schönblick.

Neben den weihnachtlichen Ständen gibt es auch diesmal wieder ein Rahmenprogramm mit heimischen Musikgruppen, so sind Maletta Lametta ebenso wieder mit von der Partie wie die Christmas Swinger's, die Stadtkapelle und die Eichiner Buam.

Den Christbaum am Domplatz dürfen die Kinder am 25. November ab 16 Uhr wieder mit ihren selbst gebastelten Sternen schmücken: Die Feuerwehr stellt ihre Drehleiter dafür zur Verfügung. Der Kinderschutzbund organisiert zudem wieder einen Gabenbaum und das Stockbrotbacken am offenen Feuer.

Der Leiter der Tourist-Information, Lars Bender, bekam vom Kulturausschuss die Freigabe dafür, einen Programmflyer „Eichstätt im Advent“ drucken zu lassen. Der Beschluss ist nötig gewesen, nachdem das Monatsprogramm bekanntlich aus Kostengründen abgeschafft worden ist.