„Der wunderbare Garten der Bella Brown“ ist eine von drei Komödien, die in den kommenden Tagen im Garten des Ordinariats in Eichstätt zu sehen sind.
NFPmarketing&distribution
Eichstätt

Den Auftakt macht am Donnerstag, 20. Juli, „Der wunderbare Garten der Bella Brown“ von Simon Aboud, eine romantische Komödie aus Großbritannien. Die junge Bella arbeitet in einer Bibliothek, wohnt einsam in einem kleinen Häuschen, wäre gerne Autorin und hat wegen ihres verkommenen Gartens ständig Ärger mit ihrem Nachbarn. Doch zwei Männer, die in ihr Leben treten, zeigen ihr, dass menschliche Nähe durchaus beglückend sein kann.

„Mein Blind Date mit dem Leben“, eine Tragikomödie von Marc Rothemund, steht am Freitag, 21. Juli, auf dem Programm. Ein nahezu blinder Abiturient will im „Bayerischen Hof“ in München eine Ausbildung zum Hotelfachmann machen, um später ein eigenes Restaurant zu leiten. Ohne seine Behinderung offenzulegen, erhält er den Job und meistert mithilfe eines Kollegen alle Hürden, bis er sich verliebt. Der Film wird mit Untertiteln für Hörgeschädigte gezeigt.

Am Samstag, 22. Juli, wird der Film „Zum Verwechseln ähnlich“ von Lucien Jean-Baptiste vorgeführt. Die französische Komödie handelt von einer ganz ungewöhnlichen Patchworkfamilie. Ein junges schwarzes Paar adoptiert ein weißes Baby – und die aus Afrika stammende Verwandtschaft ist empört.

Bei schlechtem Wetter weichen die Veranstalter ins Filmstudio im Alten Stadttheater aus. Wetterinfos gibt es an den Filmabenden ab 18.30 Uhr unter www.kino-eichstaett.de. Filmstart ist mit Einbruch der Dunkelheit (nach 21.30 Uhr), Einlass ab 20.45 Uhr. Der Eintritt kostet 8,50 Euro (8 Euro ermäßigt).

Das Open-Air-Kino wird vom Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt und der Medienzentrale der Diözese Eichstätt veranstaltet. Kooperationspartner sind die Behindertenpastoral und die Seniorenpastoral der Diözese Eichstätt, der Katholische Frauenbund, das Rote Kreuz sowie die Offene Behindertenarbeit der Caritas Sozialstation Eichstätt und des Caritas-Zentrums St. Vinzenz Ingolstadt. Weitere Infos und Trailer unter www.bistum-eichstaett.de/medienzentrale.