Denkendorf: Festliche Walzerklänge und fetzige Rhythmen
Die spektakuläre Mitternachtsshow bildete einen fulminanten Schlussakkord des Balles - Fotos: von Wernitz-Keibel
Denkendorf

Ausgelassene Stimmung und neugieriges Erwarten auf die kommenden Stunden herrschten im Saal, als Präsident Patrick Scherrmann in launiger Art die Gäste begrüßte. Mit Charme und viel Witz übernahm Hofmarschall Michael Kappelmeier die weitere Moderation des närrischen Spektakels – allerdings mit neuer Unterstützung: Lucia Szilagyi brillierte bei ihrem Debüt als Kinder- und Jugendhofmarschall.

Mit fetzigen Rhythmen und unter großem Beifall zogen die Elferräte und Elferratsdamen in den Saal, gefolgt von der reizenden Kindergarde, der flotten Jugendgarde und dem herzigen Kinderprinzenpaar Anna-Lena I. und Thomas II.

Edel gekleidet – in Silber und Blau – folgte die große Garde samt Funkenmariechen Verena und umrahmte damit den ersten offiziellen Auftritt des Prinzenpaares. Mit viel Applaus begrüßte das Publikum Ihre Lieblichkeit Prinzessin Flora I. und Ihre Tollität Prinz Marius I.

Um den Anspruch auf die Regentschaft zu unterstreichen, holte sich das Prinzenpaar zu allererst den Rathausschlüssel, den Bürgermeisterin Claudia Forster bereitwillig abgab und dafür den ersten Orden der Faschingssaison erhielt. Nach den Antrittsreden der Prinzenpaare ging es auf dem Parkett zur Sache: Mit ihrem Marsch „Konfettiparade“ begeisterten die Kleinsten der Faschingsgesellschaft die Gäste, und das Kinderprinzenpaar (trainiert von Janet Merten) offerierte einen perfekten Walzer zu „Chim Chim cheree“. Mitreißend und flott zeigte sich die Jugendgarde mit „Girls Gotta Feeling“ auf der Tanzfläche.

Ein wichtiger Höhepunkt auf jedem Eröffnungsball ist natürlich die Ordensverleihung: Das Komitee ehrte Ehrenrat Josef Gürtner, Ehrenpräsident Walter Merten und das letztjährige Prinzenpaar Julia und Ronny mit dem begehrten Jahresorden. Mit einer Showeinlage im Indianer-Outfit verabschiedete sich der Kinderhofstaat und übergab der großen Prinzengarde das Parkett, die mit ihrem Marsch „Rocking all over the World“ und einer ausgefeilten Choreographie die Stimmung weiter anheizte.

Als nächster Höhepunkt folgte der Prinzenwalzer von Flora I. und Marius I.: Zum „Wiener Festwalzer“ von André Rieu tanzten sich die beiden in die Herzen der Besucher – ein wunderschöner Walzer mit einer außergewöhnlich schönen Choreographie (trainiert wurde das Prinzenpaar von Melanie Szilagyi und Andreas Kerth).

Ebenfalls mit Spannung erwartet war der alljährliche Sketch (Christine Mißbichler), der in diesem Jahr im Gedenken an Charly Wittmann „Charlys Bütt“ hieß und die Kommunal- und Landespolitik und auch einige Personen aus der Ortschaft auf die Schippe nahm.

In der Mitternachtsshow mit dem Titel „Shut up and dance“ boten die Garde, die Tänzer und das Prinzenpaar ein grandioses Spektakel: Mit pyrotechnischen Effekten und extremen Tanz- und Hebeformationen setzten die Protagonisten den fulminanten Schlussakkord des offiziellen Programms. Die Ballbesucher vergnügten sich jedoch weiter zur Musik der Band „Moscitos“ bis in die Morgenstunden vergnügen.

Die gute Tat am Rande: In diesem Jahr spendet das Faschingskomitee 250 Euro zur Unterstützung der Therapien des verunglückten Simon Pfäffl aus Dörndorf.