Denkendorf: 24 verdienstvolle Jahre
Mit viel Beifall wurde Walburga Kretschmeier für 24 Jahre als Vorsitzende des Katholischen Frauenbundes Denkendorf bei der Mitgliederversammlung verabschiedet. - Foto: Wermuth
Denkendorf

Anschließend trafen sich die Mitglieder zur Jahresversammlung.

Im Mittelpunkt dieser Versammlung stand neben den Neuwahlen vor allem die Verabschiedung von Walburga Kretschmeier, die sich nach nunmehr 24 verdienstvollen Jahren als Vorsitzende des Frauenbundes nicht mehr zur Verfügung stellte.

Zum letzten Mal berichtete Walburga Kretschmeier zunächst von den abwechslungsreichen Aktivitäten während des Vereinsjahres 2017. Untermalt wurden die Ausführungen durch eine Bilderpräsentation von Christiane Hofmann. Anschließend gab Annemarie Franke einen kurzen Überblick über die Eltern-Kind-Gruppen. Das vergangene Jahr brachte viel Aufregung, vor allem durch den vorübergehenden Umzug der Krabbelgruppen nach Dörndorf. Vier Eltern-Kind-Gruppen treffen sich wöchentlich zum Singen und Spielen. Geehrt wurden im Laufe des Abends auch langjährige Vereinsmitglieder. So wurden für 20 Jahre Walburga Scheiblecker und Elfriede Pfäffl sowie für zehn Jahre Anna Hanrieder, Christine Knitl, Manuela Pfahler, Susi Schanzenbach, Resi Riedl und Sonja Meyer mit einer Urkunde und einem Blumenstock geehrt. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde von den Mitgliedern ein Vorstandsteam aus vier gleichberechtigten Frauen einstimmig gewählt. Künftig fungieren als erste und zweite Ansprechpartnerinnen Rosemarie Bauer und Elfriede Werner. Für die Kasse ist Sandra Wickstrom zuständig, während Sonja Meyer wiederum das Amt der Schriftführerin übernommen hat. Kassenprüferinnen für die nächsten vier Jahre sind Ingrid Bschierl und Annemarie Schweiger. Als Beisitzerinnen und Vertreterinnen der Eltern-Kind-Gruppen wurden Karola Dirnhofer, Brigitte Hofmann, Anna Geyer, Claudia Forster, Annemarie Franke und Christiane Hofmann gewählt.

Rosemarie Bauer erinnerte in einer Laudatio an das langjährige Wirken der scheidenden Vorsitzenden Walburga Kretschmeier zum Wohle des Frauenbundes. Zum Dank wurde Kretschmeier die Ehrennadel in Gold verliehen sowie ein Gutschein zu einer Musicalfahrt übergeben. Schließlich stimmte Annemarie Franke ein Lied mit dem Refrain "Unter der Gnade" an, in das alle Anwesenden einstimmten. Die für 2018 geplanten Veranstaltungen zeigte Rosemarie Bauer in Stichpunkten auf. Gerlinde Tischner ließ es sich nicht nehmen, auch noch in Reimform auf die lange Wirkenszeit von Walburga Kretschmeier zurückzublicken.