Biesenhard: Zum Auftakt ein zünftiger bayrischer Abend
Die Freiwillige Feuerwehr Biesenhard begeht am Wochenende ihr 150-jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten beginnen am Samstagabend. - Fotos: Nachtmann
Biesenhard

In der Chronik ist von einer mühevollen Löschaktion im Jahre 1901 die Rede: Im Anwesen Zucker brach kurz vor Mitternacht Feuer aus. Die Feuerwehr konnte zwar ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern, doch Wohnhaus und Scheune brannten vollständig nieder. Das Löschwasser wurde aus einigen kleineren Wasserstellen und Brunnen im Ort entnommen, mit Holzzubern und Lederkübeln an den Brandherd geschleppt. Eine tragbare Holzpumpe diente dabei zum Löschwassertransport. Dieser Einsatz war Anlass für die Anschaffung einer neuen Saug- und Druckspritze, die heute noch in funktionsfähigem Zustand im Feuerwehrhaus steht.

In den 150 Jahren der Freiwilligen Feuerwehr Biesenhard waren immer wieder Männer bereit, Verantwortung zu übernehmen. Seit 1886 sind zwölf Kommandanten aufgeführt, die das Amt in Personalunion mit dem Vorstandsamt bekleideten. Auf der Generalversammlung im Jahr 2001 wurde erstmalig zur Entlastung des Kommandanten ein Vereinsvorsitzender gewählt. Johann Groner bekleidete dieses Amt bis 2015. Heute ist Christian Banzer Vorstandsvorsitzender.

Besonders stolz sind die Biesenharder Kameraden, dass sie bei der Leistungsprüfung 1981 das erste "Gold" in der Marktgemeinde Wellheim erhielten. Zum 125-jährigen Jubiläum im Jahr 1992 zählte die FFW 95 Mitglieder, darunter 51 Aktive und eine Seniorengruppe.

In den vergangenen Jahren hat sich die Freiwillige Feuerwehr intensiv ins gesellschaftliche Leben des Ortes eingebracht, beispielsweise mit der Organisation von Faschingsbällen, Ausflügen oder Spielenachmittagen. Mit zahlreichen Übungen halten die Biesenharder Kameraden ihre Einsatzbereitschaft auf hohem Niveau, sodass sie in Ernstfällen sofort eingreifen und ihre Fähigkeiten abrufen können.

Die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum beginnen am morgigen Samstag um 18 Uhr mit der Abholung des Patenvereins - der Freiwilligen Feuerwehr Ochsenfeld - in Begleitung der Baringer Blaskapelle am Ortseingang mit anschließender Totenehrung. Danach unterhält die "Stahlblosn" bei einem bayrischen Abend.

Am Sonntag findet um 9 Uhr der Festgottesdienst am Feuerwehrhaus statt, anschließend führt der Festzug zum Festgelände am Vorplatz vor dem Bauwagen, wo zum Frühschoppen die Trachtenkapelle Konstein unterhält.

Am Nachmittag ist ein "Spiel ohne Grenzen" mit den benachbarten Feuerwehren und Vereinen aus der Marktgemeinde Wellheim angesagt. Nach der Siegerehrung folgt ein großer Stimmungsabend mit den "Gaudinockerln".