Christina Karg, acht Jahre, aus Wolfsbuch: "Mir macht der Nachmittag richtig Spaß - es ist schönes Wetter und alle meine Freunde sind da. Meine Mama hat mich gefragt, ob ich beim Volkstanz mitmachen will und ich habe Ja gesagt. Ich tanze eigentlich nicht so gerne mit Buben, aber mit dem Basti Braun schon. Mit meinem Papa und meiner Mama nicht, denn die können nicht tanzen.

Jonas Knitl, zehn Jahre, aus Pondorf: "Ich bind dabei, damit diese Kunst des Volkstanzes nicht ausstirbt. Hier in Wolfsbuch gibt es zwar noch viele, aber allgemein in ganz Bayern draußen werden es immer weniger. Mir gefällt auch die Kameradschaft, die da herrscht. Mama hatte einen Zettel, auf dem das mit dem Volkstanz in Wolfsbuch stand. Den hat sie mir vorgelesen und ich wollte gleich mitmachen."

Magdalena Schultes, sieben Jahre, aus Wolfsbuch: "Meine Mama hat mich gefragt, ob mir das Tanzen gefallen würde. Da habe ich zu ihr Ja gesagt. Es ist einfach schön, Musik zu hören und sich herumzudrehen. Meine Mama und mein Papa tanzen nicht. Beim Proben war ich immer dabei. Am liebsten tanze ich heute Nachmittag mit der Lea Baumgart - denn die kenne ich einfach am besten."

Kilian Deisenrieder, neun Jahre, aus Wolfsbuch: "Da meine Mama eine der Leiterinnen des Heimatvereins ist, hat sie mich einfach angemeldet. Aber ich hätte sowieso mitgemacht, da mir so etwas gefällt. Ich habe die Volkstänzer schon immer bewundert. Besonders gut finde ich den großen Auftanz, weil man da auch andere Leute kennenlernt - da sind Leute dabei, die ich vorher noch nie gesehen habe, das ist immer interessant."

Sarah Achatz, zehn Jahre, aus Wolfsbuch: "Als mich meine Mama gefragt hat, ob ich beim Volkstanz mitmachen will, habe ich sofort Ja gesagt. Ich wusste, dass man da ganz neue und ganz andere Tänze lernt, als in der Faschingsgruppe. Außerdem ist ja in der Faschingstanzgruppe derzeit sowieso Pause. Ich tanze lieber mit Buben als mit Mädchen, weil man da die Schritte nicht umdrehen muss."