Staadorf: Silberne Ehrennadel für Michael Lanzhammer
Bei einem Gottesdienst ist Michael Lanzhammer für 25 Jahre Mesnerdienst in der Pfarrei Staadorf geehrt worden. Von links: Martin Braun, Michael Lanzhammer, Stadtpfarrer Gerhard Schlechta und Elisabeth Weidinger. - Foto: Bachhuber
Staadorf

Sein Einsatz komme aus der Kraft des Glaubens, Lanzhammer sei bereit für den Nächsten und die Pfarrei da zu sein und zeige Liebe und Treue zu seinem Dienst, lobte Schlechta.

"Der Mesnerdienst ist nicht immer einfach", so der Stadtpfarrer weiter. 25 Jahre immer da zu sein, werktags und an Sonn- und Feiertagen, auch zu Zeiten, wo andere meist frei haben, verdiene Dank und Anerkennung. "Ich sage Ihnen Vergelt's Gott im Namen der Pfarrei aber auch ganz persönlich und wünsche weiterhin eine gute Zusammenarbeit." Der Stadtpfarrer überreichte dem Jubilar eine vom Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke unterzeichnete Urkunde und die silberne Ehrennadel des Mesnerverbandes der Diözese Eichstätt. Außerdem überraschte er Lanzhammer mit einem persönlichen Geschenk.

Kirchenpfleger Martin Braun blickte zurück auf das vergangene Vierteljahrhundert. Er ließ das Mesnerleben von Michael Lanzhammer Revue passieren. Schon als 14-Jähriger in der Zeit von Pfarrer Michael Schmidtner hatte er von dessen Schwester Walburga Schmidtner, "vorübergehend" als Aushilfe den Mesnerdienst übernommen. Daraus seien zwischenzeitlich 25 Jahre geworden, in denen er mit großem Engagement, zur Ehre Gottes und zum Wohle der Pfarrei immer zur Stelle war. Braun bescheinigte ihm Sorgfalt, Besonnenheit und eine ruhige Art. Gleichzeitig dankte er ihm auch für seinen Einsatz als Pfarrgemeinderatsvorsitzender und als Kommunionhelfer.

Auch Elisabeth Weidinger vom Pfarrgemeinderat lobte Lanzhammers stete Hilfsbereitschaft im kirchlichen Bereich und darüber hinaus. "Die Pfarrei kann sich glücklich schätzen, so einen Mesner zu haben", so Weidinger. Wie zuvor schon Braun dankte auch Weidinger mit einem Geschenk.