Durch geschickte Gesprächsführung gaukelte er ihr vor, dass es sich bei ihm um einen Verwandten handeln würde. Er wollte zum Kaffee vorbeikommen und Kuchen mitbringen.

Bei dieser Gelegenheit bat er um einen Geldbetrag von 30 000 Euro, da er gerade eine Wohnung ersteigert habe und jetzt bei einem Notar diesen Betrag bezahlen müsse. Die kurzfristige Leihe wäre nötig, da er selbst erst am nächsten Tag an eigenes Geld rankomme, er sich aber durch die sofortige Zahlung einen erheblichen Betrag einsparen könne. Aufgrund aufmerksamer Zeugen kam es nicht zur Übergabe des Geldes.

Es wird erneut auf Betrüger hingewiesen, die mit diesem Trick vertrauensselige Menschen um ihr Erspartes bringen. Erstes Warnmerkmal ist, dass sich der Anrufer nie vorstellt, sondern immer nachfrägt: "Rate mal, wer dran ist"