Der Kabarettist Ottfried Fischer hat den Ehrenpreis des Deutschen Fernsehpreises mit Stolz entgegen genommen. Fischer mit Deutschen Fernsehpreis für Lebenswerk geehrt
Kabarettist Ottfried Fischer ist der Schirmherr des "Oberpfälzer Kabarettpreises" 2015.
© 2013 AFP
Mühlhausen

Die Bedenken des Gemeinderats Mühlhausen, ob solch ein Projekt nicht „zu hoch aufgehängt“, ja, „fast etwas anmaßend“ für das beschauliche Mühlhausen sei, wischte Lizzy Aumeier, selbst Trägerin des Bayerischen und des Deutschen Kabarettpreises, locker zur Seite: „Dann sind wir halt mal ein bisschen frech.“

Vielleicht „frech“, sicher aber gut durchdacht, ist das Konzept, das sie und Michael Königer, Verantwortlicher der Künstlergilde Mühlhausen, für die zweiwöchigen Kunst- und Kulturtage erstellt haben. In deren Rahmen soll künftig der Oberpfälzer Kulturpreis vergeben werden.

Großer Trumpf: Für das Amt des Schirmherrn hat sich Ottfried Fischer bereiterklärt, ein Schwergewicht in der Kabarettlandschaft, mit der die Veranstaltung namhaft punkten kann. „Er hat zugesagt, den Oberpfälzer Kulturpreis persönlich zu überreichen“, versprach Lizzy Aumeier. Dotiert werden soll der Preis mit 3000 Euro, ausgeschrieben wird er bundesweit. Der Preisträger erhält zudem eine von Michael Königer eigens für den Preis geschaffene Skulptur „Die Läuferin“.

Kabarettisten und Comedian unter 40 Jahren sollen sich für den Preis bewerben können. In der Jury sitzen neben Aumeier und Königer auch der Oberpfälzer Mundartautor Toni Lauerer, Schauspieler und Ehemann von Lizzy Aumeier, Andreas Stock, sowie der Bürgermeister von Mühlhausen, Martin Hundsdorfer.

Bürgermeister Hundsdorfer sieht das Engagement für das große Festival sehr positiv: „Die Planungen laufen bereits, und ich freue mich natürlich und bin stolz, wenn eine solche Veranstaltung bei uns stattfinden kann.“

Schon seit Langem ist Kunst und Kultur in Mühlhausen hoch angesiedelt, deshalb, so Hundsdorfer, sei die Ausrichtung eines solchen Preises „keine Anmaßung für den 4700-Seelenort, sondern eine Aufgabe, die wir gut stemmen können mit einer erfahrenen Truppe, bei der die Basis stimmt“.

Bereits seit Jahren findet im Zweijahresturnus in Mühlhausen ein Kunstsymposium an der Klenze-Schleuse statt, das von der Künstlergilde „Der schmale Grat“ mit Michael und Sabine Königer sowie Eugenia Zipf an der Spitze gemeinsam mit der Stadt organisiert wird. Dieses Symposium wird künftig nicht nur um den Kabarettpreis, sondern auch um einen zweiwöchigen Künstlermarkt erweitert. Michael Königer wird für Aussteller in den Bereichen Skulptur, Fotografie, Malerei und Objekt, sorgen.

„Viele Künstler, die ich angefragt habe, haben Interesse und sind auch schon bei unserem Kunstsymposium dabei gewesen“, so Königer. Geplant ist, zehn Container aufzustellen, in denen die Künstler ihre Werke präsentieren können. Das Festival könne zudem durch einen Jazzfrühschoppen bereichert werden und am ersten Wochenende durch einen Kabarettabend mit Fischer, Aumeier und Lauerer. Am folgenden Wochenende finde die Preisverleihung statt. „Und bei den nächsten Kunst- und Kulturtagen tritt der Gewinner des Preises dann bei der Abschlussveranstaltung des Symposiums auf“, plant Aumeier.

Finanziert werden soll die Veranstaltung durch Sponsoren und den Eintrittskartenverkauf. „Als Termin planen wir Ende Juni, Anfang Juli, wenn zugleich unser Partnerschaftsjubiläum mit Isola Vicentina gefeiert wird“, sagt Bürgermeister Hundsdorfer. Wichtig sei nun, „dass Ottfried Fischer und alle Hauptakteure an diesen Wochenenden Zeit haben“. Die Gespräche dazu laufen, die Verantwortlichen sind sich sicher: „Die Premiere der Kunst- und Kabaretttage wird 2015 stattfinden.“