Die Jagdgenossen zeigten sich von der Leistungsfähigkeit des zwölf Zentner schweren Geräts beeindruckt. Über das 70 Meter lange Stahlseil erbringt es sechs Tonnen Zugkraft. Die Funksteuerung per Fernbedienung und die Führung beim Seileinzug sorgen für eine gute Handhabung. Zur Nutzung ist ein Traktor mit etwa 50 PS Voraussetzung. Sie kann zum Beispiel zum Holzrücken in den Steilhängen eingesetzt werden. Nutzen können die neue Seilwinde alle Jagdgenossen, sie wird nicht verliehen. Da die alte in Zahlung gegeben wurde, war die Finanzierung nach Aussage von Vorstandsmitgliedern kein Problem.