Biberbach: Freude über reiche Ernte
Foto: Nikolaus Rieger
Biberbach

Voller Spannung gingen die vielen freiwilligen Helfer des Obst- und Gartenbauvereins Biberbach ans Werk. Wie auch beim OGV in Oberndorf waren bekanntlich bereits im zeitigen Frühjahr eine große Menge an Zwiebeln ausgepflanzt worden. Die beiden Vereine wollten auf alle Fälle dafür Sorge tragen, dass den Marktbesuchern ein ausreichend großes Sortiment an Zwiebeln aus heimischem Anbau angeboten werden kann.

Auf dem rund 1000 Quadratmeter großen Acker bei Biberbach hat sich der Pflegeaufwand offensichtlich gelohnt. Wie vom Vereinsvorsitzenden Georg Dütsch zu erfahren war, konnten diesmal weit mehr Zwiebeln eingebracht werden, als nach dem trockenen Sommer vor zwei Jahren. Sehr zur Freude der vielen freiwilligen Helfer war der Pflegeaufwand für den biologischen Anbau doch erheblich und mit viel Handarbeit verbunden. Neben dem Ausbringen der Pflanzen mit der ausgeliehenen Maschine des Klosters Plankstetten war gleich mehrmals schweißtreibende Unkrautbekämpfung erforderlich. Während einiger Trockenperioden war auch der Einsatz der Feuerwehr gefragt. Um die empfindlichen Pflanzen vor Trockenschäden zu bewahren, rückten die Feuerwehrleute einige Male zum Zwiebelacker aus.

Am Ende der Ernteaktion konnten die Biberbacher nun eine positive Bilanz ziehen. Sowohl die Schalotten der Sorte Conservor, die Gemüsezwiebeln Exhibition, die roten Zwiebeln Red Baron als auch die beiden gelben Zwiebelsorten Bajosta und Summit brachten einen bemerkenswerten Ertrag. Auch die Größe und Qualität der geernteten Zwiebeln sei zufriedenstellend.

Bis zum Markt im Oktober müssen die Zwiebeln nun aber noch getrocknet, gereinigt und aussortiert werden. Wie auch das Verpacken, wird dies alles in Handarbeit erledigt. Neben der verkaufsfertig eingepackten Ware sollen am Zwiebelmarktstand auch wieder lose Zwiebeln aus großen Körben feilgeboten werden. Die Kunden haben dann die Möglichkeit, Sorten, Größe und Menge am Verkaufsstand selbst zusammenzustellen. Da auch in Oberndorf noch die Zwiebelernte ansteht, können sich die Marktbesucher durchaus auf ein vielfältiges Angebot freuen.