Nach traumhaftem Wetter und Besucherrekord im vergangenen Jahr hoffen die Organisatoren vom Obst- und Gartenbauverein diesmal erneut auf einen warmen und trockenen Sommertag.

Seit Jahrzehnten erfreut sich die gemütliche Feier auf der idyllischen Waldwiese mit herrlichem Panoramablick über das Sulztal größter Beliebtheit bei Gästen aus Nah und Fern. Vor allem mit typisch bayerischen Schmankerln wie ofenfrischen Plankstettener Brezen, würzigem Käse, schmackhaften Grillspezialitäten und natürlich frisch gezapftem Gerstensaft sollen Dorfbewohner, Gäste aus den umliegenden Orten sowie Spaziergänger, Radfahrer und Urlauber verwöhnt werden. Zum Auftakt des Festes, das um 14 Uhr beginnt und bis zum Einbruch der Dunkelheit dauert, werden auch Kaffee und selbst gebackene Kuchen angeboten.

Ein weiterer Grund, den kurzen Aufstieg zur Festwiese am Ortsausgang in Richtung Plankstetten in Angriff zu nehmen, ist auch diesmal wieder das musikalische Angebot. Die Biberblecher wollen in die alten Zeiten entführen, in denen die weit über die Region hinaus bekannte damalige Biberbacher Blaskapelle zum Waldfest aufspielte. Dabei soll auch an die seit vielen Jahren in Biberbach gepflegte Tradition einer "ursprünglichen Biergartenunterhaltung" ohne monströse Lautsprecheranlage angeknüpft und für beste Stimmung gesorgt werden.

Nicht zu kurz kommen werden beim Waldfest auch die jüngsten Besucher. Neben den familienfreundlichen Preisen gibt es ein "Willi Weitwurf Basteln" mit Susanne Mittermeier und eine Hüpfburg.