Beilngries: Musik, Tanz und Mordfälle
Foto: Fabian Rieger
Beilngries

FASCHINGSBALL

Das Rathaus haben sie bereits am vergangenen Wochenende gestürmt, die Faschingsfreunde der Beilngrieser Zwiebelonia. Am Freitag geht jetzt der große Eröffnungsball über die Bühne. Unter anderem steht dabei die Inthronisation von Zwiebelprinzessin Svenja Blamberger an. Als Zwiebelkönigin vertritt sie die Gemeinde bereits seit dem zweiten Volksfestsonntag. "Ich durfte schon bei einigen Veranstaltungen sein, es macht mir viel Spaß", sagt die junge Frau im Gespräch mit unserer Zeitung. Am Freitag wird sie nun auch zur Zwiebelprinzessin. Das ist aber bei Weitem noch nicht alles, was die Faschingsgesellschaft für ihre Besucher anbieten möchte. Auch das Kinderprinzenpaar wird vorgestellt. Außerdem liefern die Tänzer eine Kostprobe dessen, was sie in der gerade gestarteten Session alles aufs Parkett zaubern werden. Einlass zum Eröffnungsball im Haus des Gastes ist um 19 Uhr, das Programm beginnt - alte Faschingsregel - um Punkt 19.61 Uhr. Karten gibt es bereits im Vorverkauf im Touristikbüro zum Preis von 8,99 Euro sowie an der Abendkasse.

 

BLASORCHESTER

Am Samstag wird es dann musikalisch. In der Bühler-Halle tritt das Symphonische Blasorchester Beilngries auf. Die Aktiven um Orchesterleiter Hans Haas und auch das Publikum haben allen Grund zum Feiern. Das Blasorchester in der Altmühlstadt gibt es seit 15 Jahren. Vor allem das Herbstkonzert ist jedes Jahr sehr beliebt. Damit das so bleibt, proben die Musiker seit Wochen intensiv für diesen großen Abend. Es wird reine Instrumentalstücke geben, aber auch Lieder, bei denen die Gesangssolisten glänzen können. Karten gibt es noch im Vorverkauf zum Preis von neun Euro (Schüler und Studenten zahlen sechs Euro) bei der Raiffeisenbank Beilngries und im Touristikbüro. Außerdem wird es eine Abendkasse geben. Einlass ist am Samstag um 19 Uhr, Beginn des Konzerts ist eine Stunde später.

AUTORENLESUNG

Deutlich leiser, aber nicht minder aufregend wird es derweil zeitgleich im Haus des Gastes zugehen. Der frühere Vernehmungsspezialist Josef Wilfling hält ab 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) eine Autorenlesung unter dem Motto "Die reale Welt des Bösen" ab. Der Erlös kommt der Beilngrieser Nepalhilfe zugute. Wilfling war früher der Leiter der Münchner Mordkommission. Dabei blickte er den kriminellen Abgründen des menschlichen Daseins so manches Mal ins Auge. Unter anderem war er mit der Aufklärung der Morde an Walter Sedlmayr und Rudolph Moshammer betraut. Nach seiner Pensionierung schrieb er den Spiegel-Bestseller "Abgründe", in dem er einige seiner Fälle schilderte und der Frage nachging, aus welchen Motiven heraus Menschen zu Mördern werden. Die Beilngrieser dürfen sich zweifellos auf spannende Stunden im Haus des Gastes freuen. Karten zum Preis von 16 Euro gibt es im Vorverkauf in der Touristinformation Beilngries sowie direkt bei der Nepalhilfe über eine E-Mail-Anfrage an info@nepalhilfe-beilngries.de.

 

GLÜCK'S SPUI

Wer die Unterhaltung am Samstagabend lieber im etwas kleineren Abend erleben, dafür aber vielleicht sogar ganz spontan in das Programm mit eingebaut werden möchte, der hat die Möglichkeit, dem Improvisationstheater Glück's Spui beizuwohnen. Die Truppe aus Riedenburg war bereits mehrfach in Beilngries, die Zuschauerkritiken fielen stets sehr positiv aus. Spontanität und Wortgewandtheit sind bei der Theatergruppe die Zauberworte. Beginn der Aufführung ist am Samstag um 20 Uhr im Gasthof Stern, der Eintritt ist frei.