Nach den in meinen Augen unverschämten verbalen Ausfällen der Herren Erdogan und Cavusoglu gegenüber Deutschland und unserer Kanzlerin wäre erst eine Entschuldigung dringend notwendig, bevor sie sich eine Normalisierung der deutsch-türkischen Beziehungen wünschen können. Ich habe die extrem beleidigenden Aussagen der türkischen Regierung noch nicht vergessen und werde dies auch nicht so schnell tun. Ich verstehe unseren Außenminister Gabriel nicht, dass er, ohne eine Entschuldigung der türkischen Regierung zu verlangen, einfach zur Tagesordnung übergeht.

Wenn es der türkischen Regierung wirklich ernst wäre mit einer Normalisierung der Beziehungen zu uns, dann sollte sie erst einmal die inhaftierten deutschen Journalisten freilassen, die sie in Raubrittermanier ohne Rechtsgrundlage inhaftiert haben. In einer privaten Beziehung würde dieses Verhalten den Tatbestand der Freiheitsberaubung, der Erpressung, der Bedrohung und der Beleidigung erfüllen. Aber im Verhältnis der Staaten untereinander spielt das keine Rolle, Hauptsache die Geschäfte florieren. Ich fordere daher alle deutschen Bürger auf, dieses Debakel der arroganten Herren Erdogan und Cavusoglu nicht so schnell zu vergessen und keine Urlaubsreisen in die Türkei zu buchen. Es gibt auch andere schöne Strände (zum Beispiel Griechenland) deren Landesregierung uns nähersteht als die Türkei.

Anton Geiger

Vohburg