Endlich einmal ein kritischer Bericht über das Geschäft mit den Altkleidern, oder? Ich lese von gewerblichen und kommunalen Sammlern. Dann gibt es da auch noch die Illegalen. Aber die sind uns doch sehr suspekt. Doch ich will wissen, wohin meine Altkleider wandern. Mit einem halben Satz (bei vier Spalten mit Foto) erfahre ich dazu: nach Osteuropa und Afrika. Das war's. Dass es kriminell ist, Afrika mit Altkleidern zu überschwemmen, dass dort die einheimische Kleiderproduktion vor die Hunde gegangen ist, kein Wort darüber. Ja, so produzieren wir Arbeitslose in Afrika, die dann bei uns zu Illegalen werden. Wirklich ein lukratives Geschäft!?

Gernot Dettweiler

Ingolstadt