Ab heute Abend böllern die Chinesen laut, um böse Geister zu vertreiben. Wann das Jahr anfängt, wird jährlich neu berechnet - und zwar nach dem Mondkalender.

Das Neujahrfest liegt immer am Tag des ersten Neumondes. Das ist zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Das Neujahrsfest ist auch der erste Tag des Frühlingsfestes, das 15 Tage lang dauert. Am letzten Tag des Frühlingsfestes findet das Laternenfest statt. Ziemlich viele Feiertage, stimmt's? Diese Zeit ist auch sehr wichtig für die Chinesen. Denn das Frühlingsfest ist für sie wie Weihnachten für uns.

Beim Neujahrsfest spielt Rot eine wichtige Rolle. Die Farbe steht für Glück, Freude und Wohlstand, das ganze Land wird in Rot geschmückt. In den Straßen hängen zum Beispiel rote Laternen.

In China sind Sternzeichen auch sehr wichtig. Es gibt wie bei uns zwölf, aber sie heißen anders: Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn, Hund, Schwein, Ratte, Ochse und Tiger. Jedes Jahr wird einem Tier zugeordnet - und einem Element. Entweder Feuer, Wasser, Erde, Metall oder Holz. Heuer feiern die Chinesen das Jahr des Erd-Hundes. ‹ŒSeite 7