Auf Hochdeutsch bedeuten die Wörter so viel wie: "Besserwisser", "pfiffiger, gerissener Mensch" und "mürrischer Mensch". Für Persönlichkeiten, die den bayerischen Dialekt konsequent in der Öffentlichkeit verwenden, vergibt der Bund Bairische Sprache jährlich einen Preis, der sich "Bairische Sprachwurzel" nennt. \tDer Bund hat die Erhaltung des bayerischen Dialekts als Vereinsziel in seiner Satzung stehen. Erstmals wurde der Preis in Form einer Glasplastik im Jahr 2005 vergeben. Zu den bisherigen Gewinnern gehört unter anderem der ehemalige Papst Benedikt XVI., er wurde 2006 ausgezeichnet.

Heuer hat sich die Jury für die Kabarettistin Martina Schwarzmann entschieden. Sie steht seit dem Jahr 2000 auf der Bühne und in ihren Programmen spricht sie immer Dialekt. ‹ŒSeite 10