Das heißt, die Zeitung muss an der gleichen Stelle, an der die falsche Nachricht stand, das Falsche richtigstellen. War die falsche Nachricht zum Beispiel auf der Titelseite, dann muss auch die Gegendarstellung wieder auf der Titelseite erscheinen. Bei einer Gegendarstellung geht es nur um Tatsachenbehauptungen.

Ist ein Artikel dagegen eindeutig als Meinung oder Kommentar gekennzeichnet, dann wird es schwierig, eine Gegendarstellung zu erreichen, denn in Deutschland darf jeder seine Meinung frei äußern. Diese Freiheit ist aber begrenzt. So darf niemand in einer Zeitung eine Lüge über einen anderen Menschen verbreiten oder ihn schlecht machen.