Freitag, 18. August 2017
 

 

Lediglich Achtungserfolg für Rodarius

Hilpoltstein (mes) Achtbar zieht sich SPD-Vorsitzende Christine Rodarius in Hilpoltstein aus der Affäre, mehr aber auch nicht. Während Hermann Kratzer (FW) sein Heimspiel in Greding klar für sich entscheidet, muss Christine Rodarius in ihrer Heimatgemeinde CSU-Vorsitzenden Manfred Weiß den Vortritt lassen.
weiter...

 

 

 

Rot für Weiß

Thalmässing (luf) Im Landkreissüden hält man zusammen: FW-Kandidat Hermann Kratzer aus Greding hatte mit 33,6 Prozent der Erststimmen die Nase deutlich vor Manfred Weiß (CSU), der in Thalmässing nach 53,4 Prozent bei der Wahl 2003 mit nur noch 28,7 die Rote Karte bekam. Seine Partei kam auf exakt 50 Prozent – auch sie war schon besser.
weiter...

 

 

 

Kratzer düpiert CSU-Kandidat

Greding (mes) Das war ein Heimsieg auf der ganzen Linie. Mit fast 55 Prozent setzt sich Hermann Kratzer (FW) an Platz eins und beschert so Manfred Weiß (CSU) das schlechteste Ergebnis im Landkreis Roth: nur 28,3 Prozent. Ihre einst tiefschwarze Vergangenheit können sie aber trotzdem nicht ganz ablegen. Bei den Zweitstimmen wählt Greding noch immer CSU. Fast 60 Prozent, das erinnert an gute Zeiten. Desaströs die SPD: Nicht einmal mehr sieben Prozent der Gredinger geben der SPD eine Erst- beziehungsweise Zweitstimme.
weiter...

 

 

 

Leichenschmaus im Lohgarten

Roth (HK) Lange Gesichter bei Manfred Weiß (CSU) und Christine Rodarius (SPD), Jubel dagegen bei Hermann Kratzer von den Freien Wählern. Er gewinnt zwar nicht das Direktmandat, zieht aber wohl in den bayerischen Landtag ein. Weiß verteidigt mit 38,6 Prozent sein Direktmandat, verliert aber kräftig.
weiter...

 

 

 

38,6 Prozent für Manfred Weiß

Hilpoltstein (DK) Die dramatischen Verluste für die CSU spiegeln sich auch in den Ergebnissen der Region wieder: Im Stimmkreis Roth verloren die Christsozialen 16,1 Prozentpunkte gegenüber 2003 und erreichten lediglich 44,0 Prozent der Gesamtstimmen. Noch deutlicher war die Abfuhr, die die Wähler dem CSU-Direktkandidaten Manfred Weiß verpassten. Er kam gerade noch auf 38,6 Prozent der Stimmen (2003: 57,5). Seine Gegenkandidatin Christine Rodarius von der SPD erreichte 21,7 Prozent (26,3).
weiter...

 

 

 

Selbst die Sieger zittern bis zuletzt

Greding (luf) Das größte Kontrastprogramm zur Wahlparty von Manfred Weiß (CSU) in Roth lief in Greding, wo die Freien Wähler (FW) aus dem gesamten Landkreis Roth nach und nach eintrafen. Mit jedem neuen Gast wurde das Dauerlächeln in den Gesichtern der Protagonisten noch breiter – und das, obwohl die FW bis zuletzt nicht sicher sein konnten, dass ihr Kandidat in den Landtag einziehen würde.
weiter...

 

 

 

"Beruf mit großer Spannbreite"

Beilngries (jr) Nach 30-jähriger CSU-Regierung im Rathaus hat seit Mitte Juni eine parteifreie Bürgermeisterin in beilngries das Sagen. Brigitte Frauenknecht (Bürgerliste/ Parteiloser Block/Freie Wählergemeinschaft) erhielt bei der Wahl am 15. Juni 57,9 Prozent der Stimmen. Seit Freitag ist die 55-jährige Kottingwörtherin genau 100 Tage im Amt.
weiter...

 

 

 

96 000 Landkreisbürger sind aufgerufen

Hilpoltstein (HK/mes) Wählen gehen: Am Sonntag sind die Bürger des Stimmkreises 512 Roth aufgerufen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Im Zuge der letzten Stimmkreisreform wurde der Stimmkreis Roth wieder auf die Landkreisgemeinden beschränkt.
weiter...

 

 

 

"Näher am Wahnsinn"

Abenberg (HK) Stefan Singer hatte gerade die CSU-Herrschaft in Bayern mit jener der Römer im Gallien eines berühmten französischen Comics verglichen, da erschien der FW-Landeschef Hubert Aiwanger wie der rettende Asterix auf der Bildfläche.
weiter...

 

 

 

"Die Verwaltungen brechen Grundrechte"

Hilpoltstein/Schwabach (mlh) "Es ist ein Punkt in der bayerischen Politik erreicht, an dem es so nicht weitergehen kann", sagt Alfred Escherich aus Schwabach. Der 53-Jährige ist bei den Landtagswahlen Direktkandidat der Linkspartei.
weiter...

 

 

 

Kandidaten im KJR-Check

Hilpoltstein (HK) Der Kreisjugendring (KJR) Roth nahm die Kandidaten für Landtag und Bezirkstag näher unter die Lupe. Sie wurden vom KJR-Vorstand zu jugendpolitischen Gesprächen vor Ort, also bei KJR-Veranstaltungen eingeladen.
weiter...

 

 

 

"Eigentlich sowieso immer eine Grüne"

Hilpoltstein/Spalt (mlh) Wie ein Relikt aus besseren politischen Zeiten wirkt sie. Kein Relikt das veraltet und nicht mehr aktuell ist, im Gegenteil, eher wie ein Symbol für Kontinuität und Authentizität. Ursula Burkhardt kandidiert als Direktkandidatin der Grünen für den Landtag.
weiter...

 

 

 

Der Bevormundung den Kampf angesagt

Hilpoltstein/Georgensgmünd (HK) FDP-Kandidat Wolfgang Heidenreich ist im Landtagswahlkampf ein Neuling, aber politisch mit allen Wassern gewaschen. Seit 30 Jahren macht der Georgensgmünder Standespolitik, davon war er 8 Jahre lang Landesvorsitzender des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte.
weiter...

 

 

 

Anton Nagel verlässt nach 40 Jahren CSU

Hilpoltstein/Roth/Thalmässing (HK) Nach 40 Jahren CSU ist für Anton Nagel Schluss: Am Freitagmittag hat der Kreisrat und langjähriges Vorstandsmitglied seinen Austritt erklärt. Künftig wird Nagel für die Freien Wähler im Rother Kreistag sitzen.
weiter...

 

 

 

"Es wird ein Unschuldiger verfolgt"

Hilpoltstein (mmr) Der Heidecker Peter Villhauer ist ins Visier der Polizei geraten. Gegen ihn wird wegen Beleidigung und übler Nachrede ermittelt. Er soll am 21. Juli vor dem öffentlichen Gelöbnis in Heideck ein Plakat aufgestellt haben, auf dem der CSU-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Manfred Weiß verunglimpft wird. Peter Villhauer bestätigt, dass gegen ihn Ermittlungen laufen. "Aber ich habe mit dem Hinstellen des Plakats nichts zu tun."
weiter...

 

 

Weitere Artikel aus dem Ressort Roth
Um weitere Artikel aus dem Ressort Roth anzuzeigen, verwenden Sie bitte unser Archiv.
 weiter
Fehler melden