Freitag, 15. Dezember 2017
 

 

 

Schwere Beine zum Finale der Juniorcamps

Ingolstadt (ziu) Geschafft! Drei Wochen DONAUKURIER-Juniorcamps mit mehr als 500 Jugendlichen, betreut von rund 80 Trainern, verteilt auf zwei Wochen- und sieben Tagescamps, gingen gestern mit dem letzten Tag auf der Anlage der DJK Ingolstadt zu Ende. Das Besondere an den Camps ist für BFV-Trainer Stefan Zieglmeier zum einen der methodische Aufbau der Übungseinheiten, zum anderen der pädagogische Umgang mit den Kindern. Manchmal, so der 29-Jährige, sei es wichtig, die kleinen Heißsporne zu bremsen. "Nachdem zum Wochenbeginn einige Kids gerne noch eine Schippe draufgelegt hätten, mehrten sich im Laufe der Woche die Anrufe der besorgten Eltern. Da mussten die Kinder den schwülen Temperaturen und dem straffen Programm der Trainer dann doch Tribut zollen und hatten schwere Beine", sagt Zieglmeier und lächelt. Gerade weil einigen Kindern die Übungen der türkischen Übungsleiter Önder Karaveli und Sami Senol in der Vorwoche beim Camp in Ringsee zu schwierig waren, wurde das Tempo gedrosselt und viel Wert darauf gelegt, dass der Ball während der Pausen auch wirklich ruhte.
weiter...

 

 

 

Schwere Beine zum Finale der diesjährigen Juniorencamps

Ingolstadt (ziu) Geschafft! Drei Wochen DONAUKURIER-Juniorcamps mit mehr als 500 Jugendlichen, betreut von rund 80 Trainern, verteilt auf zwei Wochen- und sieben Tagescamps, gingen gestern mit dem letzten Tag auf der Anlage der DJK Ingolstadt zu Ende.
weiter...

 

 

 

In der Mittagspause gab es das "Wunder von Bern" auf Video

Ingolstadt (sk) Endspurt beim Fußball-Juniorcamp des DONAUKURIER. Gestern begann auf der Anlage der DJK Ingolstadt die letzte Trainingswoche in diesen Sommer. 33 Nachwuchskicker im Alter zwischen acht und 15 Jahren üben dort fleißig unter der Anleitung von Sami Senol und Önder Karaveli, den beiden Trainern des türkischen Spitzenvereines Besiktas Istanbul.
weiter...

 

 

 

"Wenn der Spaß am Fußball anhält, haben wir unser Ziel erreicht"

Beilngries (nur) Zum Abschluss weinte sogar der Himmel. Nachdem es bis Donnerstag fast zu heiß zum Fußballspielen war, endete das zweite diesjährige DK-Fußball-Juniorcamp in Beilngries bei strömendem Regen. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Mit großem Eifer waren 63 Nachwuchskicker im Alter zwischen neun und 14 Jahren beim abschließenden Fußballturnier bei der Sache. Dabei stellten sie nochmals unter Beweis, was ihnen die insgesamt sechs Übungsleiter beigebracht hatten.
weiter...

 

 

 

Kein TV-Fußball, ansonsten alles okay

Beilngries (nur) Rundum zufrieden waren auch die Teilnehmer am zweiten DK-Fußball-Juniorcamp in Beilngries. Eine Umfrage am Abschlusstag ergab, dass neben dem sportlichen Angebot auch Unterkunft und Verpflegung den Erwartungen der Nachwuchskicker entsprachen.
weiter...

 

 

 

Bernd Hölzenbein: Trainingscamps sind "außerordentlich wichtig"

Beilngries (nur) Dass er zum DK-Fußball-Juniorcamp nach Beilngries gekommen ist, sei einem zufälligen Treffen mit Georg Dreßen auf Mallorca zu verdanken. "Eigentlich", so Bernd Hölzenbein, Mitglied von Deutschlands Weltmeistermannschaft von 1974, habe er dafür nämlich "keine Zeit mehr". Kein Wunder, ist Hölzenbein doch mittlerweile Berater des Vorstands bei Eintracht Frankfurt und in dieser Funktion in Sachen Spielersuche im In- und Ausland für den hessischen Traditionsverein auf Achse.
weiter...

 

 

 

Fußball statt Bürgermeister

Beilngries/Hirschberg (lri) Bei drei herrscht Ruhe. 61 Buben im Saal des Gasthaus zum Hirschen schweigen, wenn Klaus Weigl drei Finger seiner Hand hebt. Als einer der sechs Trainer beim DK-Fußball-Juniorcamp hört der Fußballnachwuchs auch bei der Essensausgabe auf sein Kommando. "Wer von Euch kann nicht schwimmen?" Keiner meldet sich. "Sehr gut", sagt Klaus Weigl, schließlich ist für abends ein Besuch im Schwimmbad geplant. "Aber bitte denkt dran, schmiert Euch schon im Hotel mit Sonnencreme immer kräftig ein, diese Woche sind über dreißig Grad angekündigt."
weiter...

 

 

 

Auf dem Stundenplan stehen Technikschule und vor allem jede Menge Spaß

Ingolstadt/ Hitzhofen (sk) Früh aufstehen und das auch noch in den Ferien macht für gewöhnlich keinen Spaß. Bei den 120 Jungen und Mädchen, die gestern ihren ersten Tag im Fußball-Juniorcamp des DK in Ingolstadt und Hitzhofen verbrachten, war das freilich etwas anders.
weiter...

 

 

 

Auf dem Stundenplan stehen Technikschule und vor allem jede Menge Spaß

Ingolstadt/ Hitzhofen (sk) Früh aufstehen und das auch noch in den Ferien macht für gewöhnlich keinen Spaß. Bei den 120 Jungen und Mädchen, die gestern ihren ersten Tag im Fußball-Juniorcamp des DK in Ingolstadt und Hitzhofen verbrachten, war das freilich etwas anders.
weiter...

 

 

 

Auftakt für Juniorcamp des DONAUKURIER

Pfaffenhofen (tcs) Gestern ging es los für 74 junge Nachwuchsfußballer: Am Montagmorgen begann auf der Sportanlage des TSV Rohrbach eines der Juniorcamps, die der DONAUKURIER mit seinen Lokalausgaben im gesamten Verbreitungsgebiet veranstaltet.Nach dem obligatorischen Check-in, bei dem die Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren erst einmal mit Trikots, Hosen und Stutzen ausgerüstet wurden, gings dann aber gleich um 9 Uhr los. Die sieben Übungsleiter sowie Stützpunkt-Koordinator Thomas Foj vom Bayerischen Fußballverband (BFV) hatten zum Auftakt ein anspruchsvolles Zirkeltraining ausgearbeitet, bei dem die jungen Fußballer · ihrem Alter gerecht · schon ganz schön gefordert wurden.
weiter...

 

 

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 (8 Seiten)
Fehler melden