Dienstag, 22. August 2017
 

 

Stahlborsten im Morgengrauen

Ingolstadt (DK) Aufsitzen! Als hätte jemand in militärisch zackigem Ton dieses Kommando gegeben, erfüllt sich der Hof der Kommunalbetriebe schlagartig mit Leben. Links und rechts sind die Häuser zwar schon hell erleuchtet.
weiter...

 

 

 

30 Tonnen Fleisch pro Schicht

Ingolstadt (DK) Bernhard Stadlmeier (43) hat ein weißes Häubchen auf – mit Mundschutz. Da geht kein noch so kleiner Virus raus. Dazu trägt er einen weißen Kittel, weiße Hose und weiße Schuhe. Jeden noch so kleinen Blutspritzer würde man sehen, wenn er denn einen abbekäme.
weiter...

 

 

 

Feierabendbierchen in aller Herrgottsfrüh

Ingolstadt (DK) Wie ausgestorben präsentiert sich der Rathausplatz an diesem Wochenende kurz vor 3 Uhr in der Früh. Ab und zu tauchen aus den Nebenstraßen einige versprengte Nachtschwärmer auf, die sich auf den Heimweg machen oder eine der wenigen Kneipen ansteuern, die um diese Uhrzeit noch offen haben.
weiter...

 

 

 

An der Schwelle zum guten Benehmen

Ingolstadt (DK) Eine gepflegte Erscheinung: Das kurze Haar blondiert mit akkuratem Mittelscheitel, ein weißes Hemd lässig aus der Hose hängend, darüber eine moderat gemusterte Weste. Gemächlichen Schrittes steuert der schlanke Enddreißiger auf den Eingang zu. Doch vor der Kasse ist Schluss.
weiter...

 

 

 

Lärmende Nachbarn und eine lebensmüde Schweizerin

Ingolstadt (DK) Die Stadt schläft. Tief und fest. Kaum zu glauben, dass hier besonders an Wochenenden das wilde Leben tobt, mit allen Unannehmlichkeiten für die Altstadtbewohner. Heute sind die Gehsteige hochgeklappt.
weiter...

 

 

 

Wo Schwarz auf Knopfdruck dunkler wird

Ingolstadt (DK) Mitternacht in der Druckerei des DK, Aggregat 26: Es ist jedes Mal dieselbe Handbewegung, die Brigitte Greis ausführt. Sie nimmt den Packen Beilagen, den ihr eine Kollegin gereicht hat, richtet ihn genau aus und schichtet ihn auf den Stapel, der schon vor ihr liegt.
weiter...

 

 

 

Vom Bauchweh bis zur Schweinegrippe

Ingolstadt (DK) Es ist 23 Uhr. Im Wartebereich des Notfallzentrums am Klinikum sitzen ein Mann und eine Frau. Jeder in einer anderen Ecke. Die Frau hält ein Buch in der Hand. Sie wirkt leicht genervt. Offenbar wartet sie schon länger. Im mintfarbenen Einheitsdress erscheint ein Pfleger. "Ich bin der Roland", stellt er sich vor und entschuldigt sich zugleich, kaum Zeit für lange Erklärungen zu haben. In der Notaufnahme warten schließlich die Patienten.
 1 Kommentare |weiter...

 

 

 

"Die Stadt ist für die Leute da"

Ingolstadt (DK) 22 bis 23 Uhr, das ist die schönste Zeit für einen Besuch in der Dollstraße. Die Hitze des Tages weicht einem wohligen Schleier, der sich über die Straßencafés legt. Donnerstag um 10 ist in der Ouzerie sonst am meisten los – fast wie auf einer Studentenfeier, in der Küche. Aber heute sitzen alle draußen und keiner drinnen, nur leise ist Musik zu hören.
weiter...

 

 

 

Wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen

Ingolstadt (DK) Der Weg schlängelt sich hinein ins Holz. Dicht gedrängt stehen links und rechts die Bäume; Äste und Blätter formen stellenweise ein Dach, einem Tunnel gleich. Licht und Schatten wechseln sich ab. Die drückende Hitze des Tages ist gewichen, eine frische Brise sorgt für angenehme Kühle. Es ist gleich 21 Uhr, die Dämmerung bricht herein. Die nahende Nacht lässt die Anspannung nach einem langen und arbeitsreichen Tag mit einem Mal abfallen.
 7 Kommentare |weiter...

 

 

 

Mit einem Rumms sind alle weg

Ingolstadt (DK) Das Empfangskomitee ist von der edlen Sorte. Da kann in Ingolstadt kaum jemand etwas Vergleichbares vorweisen. Denn nichts geht über die Freiheitsstatue als Symbol. Und so fühlt sich der Besucher im Bowlingcenter an der Richard-Wagner-Straße gleich gut aufgehoben. Zumal die mannshohe Statue am Eingang noch eine zweidimensionale Schwester hat, die sich weiter hinten in dem großen Saal bunt getüncht an der Wand rekelt.
weiter...

 

 

 

Wo die graue Theorie Vorfahrt hat

Ingolstadt (DK) Das Vogel-Programm – eine faszinierende Welt: Der Himmel ist immer makellos blau, die Häuser sind schmuck und haben rote Dächer, die Straßen und Gehwege sauber und hundehaufenfrei. Aber es herrscht viel Verkehr hier: An jeder Kreuzung stehen mehrere Fahrzeuge – und warten. Wer hat Vorfahrt? Wie genau funktioniert rechts vor links?
weiter...

 

 

 

Sommerlicher Bummel durch das Herz der Stadt

Ingolstadt (DK) Die Glocken vom nahen Liebfrauenmünster schlagen sechs Mal. Sanft weht eine leichte Brise durch die Ingolstädter Fußgängerzone. Die schwüle Nachmittagshitze unter dem diesigen Himmel kühlt langsam ab. Es ist 18 Uhr, und noch sind fast alle Tische in den Straßencafés besetzt. Die zahlreichen Passanten – viele Hausfrauen, Rentner oder Single-Studenten – und alle anderen, die Besorgungen in der Innenstadt zu erledigen haben, müssen sich nun sputen: Auf der Schanzer Konsummeile hat der Feierabend begonnen. Hie und da werden die Bordsteine schon hoch geklappt.
weiter...

 

 

 

In Klausis Welt gehen die Lichter nie aus

Ingolstadt (DK) König Ludwig bekommt eine heftige Brise ins Gesicht. Sein Antlitz zappelt im Westwind, der dunkle Wolken über den Auwaldsee treibt. Die bayerischen Löwen auf der Rauten-Fahne flattern mit, ebenso die schwarz-rot-goldene Flagge auf dem Schild über dem Dach. Stan Laurel und Oliver Hardy aus Plastik säumen den Schriftzug "Blaue Lagune".
weiter...

 

 

 

Höher, schneller, weiter

Ingolstadt (DK) Die 16 Hügel, die die Welt bedeuten, sind derzeit etwas schlecht zu erreichen. Der Weg in den Schatten des Bahndammes wird jäh abgeschnitten. Die asphaltierte Straße an der Saturn-Arena vorbei verwandelt sich plötzlich in eine Schotterpiste mit hohem Randstein.
weiter...

 

 

 

Tanz der rotierenden Wuschelkopfwalzen

Ingolstadt (DK) Alma ist die Mitarbeiterin des Tages. Dabei ist sie gerade mal zwei Jahre alt. Doch der weiße Lappen, den sie mit ihrer kleinen Hand umklammert, wandert so flink über die A-Säule des silberfarbenen Audis, dass ihr die Auszeichnung schon kurz nach 15 Uhr nicht mehr zu nehmen ist.
weiter...

 

 

 

Mozart mit Malaga und Mango

Zuchering (DK) Das Gesicht des graumelierten Radfahrers in den dunkelbraunen Herrensandalen beginnt auf einen Schlag mit den düsteren Wolken zu harmonieren, die ostwärts über Zuchering ziehen. Geschlossen. Kein Eis. Nirgends. "Des is echt schad", brummt er. "Jetzt bin ich extra vorbei." Er trottet davon. Noch zwei "schad", dann ist er weg. St. Blasius gleich gegenüber schlägt zwei. Kein Eis. Einzig enttäuschte Gesichter.
weiter...

 

 

 

Grüne Oase in alten Festungsmauern

Ingolstadt (DK) "Nur hereinspaziert, hinein ins Vergnügen." Das Ingolstädter Freibad, die grüne Oase im Festungsgemäuer am Rande der Altstadt, ist nicht nur eines der schönsten weit und breit.
 1 Kommentare |weiter...

 

 

 

Von Parkscheinen und verstreuter Penne

Ingolstadt (DK) Auf dem Laufband der Lokalredaktion des DONAUKURIER ruft in roter Schrift das BRK zur Blutspende auf. Am Straßenrand zwischen Café Mohrenkopf und Bar Centrale steht "Ihr Partner für gute Tropfen".
weiter...

 

 

 

Reinigung als meditativer Akt

Ingolstadt (DK) Ach wenn es bei uns daheim doch nur genau so schnell ginge! Angela Patrick putzt, als säße ihr der Teufel im Nacken. Mit einem beherzten Griff klemmt sie den orangen Duschvorhang am Türgriff fest, "sonst stört er mich".
weiter...

 

 

 

Milchreis nach dem Wammerl

Ingolstadt (DK) Die Semmelknödel haben noch Pause, aber ihr Einsatz steht unmittelbar bevor. 60 Stück in zwei Größen liegen auf Tabletts neben einem der voluminösen Dampfkessel. Sie werden später zu Menü 2 gereicht: Hirschgulasch (zehn Kilo) plus Preiselbeerbirne, Salat und Pfirsichkompott.
weiter...

 

 

Seite : 1 | 2 (2 Seiten)
Fehler melden